Klimaschutzpreis an Bürgerverein

Die Stadt Königswinter und die Westenergie AG haben in diesem Jahr wieder den Klimaschutzpreis für besonderes Engagement im Klimaschutz ausgelobt. Der Bürgerverein VVI hatte sich mit dem Projekt „Wildblumenwiese“ mit nachstehender Begründung (Auszug) für diesen Preis beworben.

Hintergrund zu diesem Projekt:
Als Bürgerverein stehen wir für die Belange der Bürgerinnen und Bürger unseres schönen Siebengebirges ein. Das Thema Umwelt- und Klimaschutz ist uns hierbei ein großes Anliegen. Schützt es doch unseren wertvollen Lebensraum.
Wichtig war uns bei der Umsetzung des Projektes ‚“Wildblumenwiese“ eine möglichst nachhaltige Lösung. Seit 209 beschäftigt sich der VVI mit der Umsetzung und Planung. Pandemiebedingt könnt das Projekt leider erst in diesem Jahr umgesetzt werden.


Wichtige Fakten:
– Es wurde sogenanntes gebietseignes hochwertiges Saatgut verwendet, also Saatgut, das aus unserer Region kommt und somit heimischen Tieren als Lebensgrundlage dient
– Wildblumenwiesen mit regional vorkommenden Pflanzen wirken dem Insektensterben entgegen und sorgen somit für nachhaltigen Artenschutz
– die Pflege und der Erhalt der Wildblumenwiese wurde mit fachkundigem Personal abgestimmt, so dass die Wiese über Jahre hinweg ihren Zweck erfüllt.

Nachhaltiges Handeln beginnt im Kleinen und kann Großes Bewirken.

Die Bewertungskommission, bestehend aus Vertretern der Stadtverwaltung und der Westenergie, wählte drei Preisträger aus, von denen der Bürgerverein einen 2. Platz erringen konnte und hierfür mit einem Preisgeld von 500 EUR belohnt wurde. Die Jury hat unser Engagement, den Beitrag zur Biodiversität und nicht zuletzt die Vorbildwirkung des Projektes an gut sichtbarer Stelle gelobt und das Projekt daher ausgewählt. Die Verleihung an die Preisträger fand am 11. November 2022 im Foyer der Gemeinschaftsgrundschule in Oberdollendorf statt.

Was schreibt die Presse über dieses Ereignis?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.