Bücherschrank in der Fernsprechzelle

Seit über 30 Jahren steht sie auf dem Marienplatz in Ittenbach: eine englische Telefonzelle, gußeisernes Material, rote Signalfarbe, die Krone über der Tür aus Teakholz, gespendet seinerzeit von Freunden aus der Partnerstadt Cleethorpes.
Nachdem sie nicht mehr als öffentliche Fernsprechstelle genutzt wird, diente sie oft als kultiges Fotoobjekt für Touristen. Auf Anregung des Bürgervereins VVI hat die Verwaltung der Stadt Königswinter diese Zelle zu einem offenen Bücherschrank umfunktioniert. Bürgermeister Peter Wirtz gab die Mini-Bücherei nunmehr zur Nutzung frei.
Lesestoff wurde von Mitgliedern des Vorstandes und von an der Eröffnung teilnehmenden Bürgern zur Verfügung gestellt, so dass die Regale schnell gefüllt waren. Von Belletristik über Kinderbücher bis hin zu Sachbüchern kann man jetzt rund um die Uhr wählen, diese Literatur entnehmen, zu Hause lesen, sie zurückbringen oder behalten oder eigene Bücher einstellen.
Der Vorstand des Bürgervereins hat sich bereit erklärt, die Patenschaft zu übernehmen, den Bücherschrank zu pflegen und für Ordnung zu sorgen. Andreas Lorenz und seine Frau wollen ein besonderes Auge auf den Inhalt und die Auswahl der Bücher werfen, so dass immer wieder neue Angebote zur Verfügung stehen und sog. „Ladenhüter“ vermieden werden.
Viel Spaß beim Stöbern und Schmökern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.